Perger Säfte handelt nach ganzheitlichen Ökogrundsätzen

Einen Schluck köstlichen Birnensaft, aromatischen Apfel-Zwetschgensaft oder doch lieber den herblichsüßen Holundersaft? Wer aus dem riesigen Getränke-Sortiment von Perger auswählen soll, wird für seine Entscheidung eine Weile brauchen. Bioladen, gut sortierter Supermarkt, Feinkosthändler und Gastronomie, das Vertriebsnetz des Kelterers aus Breitbrunn am Ammersee ist heute flächendeckend organisiert. Vor gut 62 Jahren war alles noch ganz beschaulich.

Bild entfernt.Firmengründer Maximilian von Perger hatte einen Traum. Er wollte nach dem Krieg, im Jahre 1949, aus heimischem Obst wohlschmeckende, gesunde Fruchtsäfte produzieren. Nach einer langen Vorbereitungszeit, in der er Land kaufte und darauf Bäume pflanzte, war es 1956 endlich soweit. Aus Bremszylindern eines ausrangierten Eisenbahnwaggons baute er die erste Obstpresse, mit der er zunächst 500 Flaschen pro Jahr produzierte.
In den 70er-Jahren sorgten eine moderne Abfüllanlage, effektive Pflückmaschinen sowie eine vollautomatische Presse für rasant steigende Produktionsmengen. Was der Vater schon damals in biologischer Qualität herstellte, wurde von seinem Sohn Johannes 1986 bei der Geschäftsübernahme konsequent fortgesetzt.

Und mehr noch. Johannes von Perger wandelte das Familienunternehmen offiziell in einen Bioland-Betrieb um, für den beste Öko-Qualität an oberster Stelle steht. Früchte werden erst dann geerntet, wenn sie optimal gereift sind. So lassen sich das Aroma und die wertvollen Inhaltsstoffe bewahren. Mittlerweile verlassen jährlich rund 2,5 Millionen Flaschen Bio-Fruchtsäfte das Haus.

 

Obstgartenschweinchen schützen Früchte

Bild entfernt.

Auf einer Fläche von ca. 55 Hektar Land befinden sich eigene Obstgehölze. Holunder wächst auf 20 Hektar mit etwa 800 Bäumen und rund 16.000 Apfelbäume gedeihen auf 18 Hektar. Das restliche Land wird mit 15 Hektar schwarzen Johannisbeeren und 2 Hektar Aroniabeeren kultiviert. Lästige Wühlmäuse, die die feine Obstvielfalt schätzen, bekommen es mit aktiven Weideschweinen zu tun. Die robusten Borstentiere dürfen für einige Zeit munter auf den Plantagen wühlen und vom Fallobst naschen. Mit dem Getrampel verscheuchen sie dauerhaft die kleinen Plagegeister.

Öko vom Anbau bis zur Entsorgung

Heimische Früchte, die nicht auf dem eigenen Grundstück wachsen, bezieht die Kelterei von ökologischen Obstbauern aus der Region. Exotisches, wie Ananas oder Mangos, liefern kontrollierte Produzenten aus dem Ausland. Interessant ist die neue Lucullus Saft Cuvée-Serie, die wohlschmeckenden alkoholfreien Genuss verspricht und eine echte Alternative zu Wein ist.
Damit Öko nicht beim Anbau endet, hat Johannes von Perger die Wittmann Entsorgungswirtschaft GmbH beauftragt. Regelmäßig holt das Unternehmen Folien, Kartonagen und Abfälle zur Verwertung ab, um diese Materialien dem passenden Recycling zuzuführen. „Wir sind mit der Betreuung der Firma Wittmann rundum zufrieden, zumal sich beide Unternehmen aktiv für eine intakte Umwelt engagieren“, betont Johannes von Perger.

Gut zu wissen:
Perger Säfte
Herrschinger Straße 51, 82211 Breitbrunn
Telefon: 08152 / 39 90 92
E-Mail: service@perger-saefte.de
Web: www.perger.de

  • Schuhbeck

    „Unsere Zusammenarbeit mit der Firma Wittmann hat uns von Anfang an überzeugt. Direkt zu Beginn konnten wir uns auf einen reibungslosen Ablauf verlassen und sollte es doch einmal ein Problem gegeben haben, konnten wir uns jederzeit an die freundlichen Mitarbeiter wenden, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen.“

    Alfons Schuhbeck, München
  • AWISTA

    „Zum 01. Januar 2021 hat die Fa. Wittmann Entsorgungswirtschaft die Abfuhrlogistik für Asbestabfälle übernommen. Die Übernahme der Dienstleistung verlief reibungslos und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

    AWISTA, Starnberg
  • AWO

    „Seit Oktober 2019 arbeiten wir mit der Firma Wittmann im Bereich mobile Aktenvernichtung zusammen. Wir waren auf der Suche nach einem zuverlässigen und vertrauensvollen Partner in dem Bereich. Da es sich um sehr sensible Daten handelt, waren wir froh mit der Firma Wittmann Entsorgungswirtschaft GmbH einen Dienstleister gefunden zu haben, der die sichere, mobile Vor-Ort-Vernichtung für über 50 unserer Standorte gewährleisten kann.“

    AWO, München
  • „Die Firma Wittmann glänzt durch eine gute Zusammenarbeit mit sehr kompetenten und hilfsbereiten Mitarbeitern vor Ort.“

    BwDLZ, Landsberg am Lech
  • Logo - Circus Krone

    „Auch wir achten auf unseren Umweltgedanken und deswegen hat sich die Firma Wittmann unsere Abfallsituation angeschaut und uns beraten. Dadurch sparen wir jetzt erhebliche Kosten und können noch mehr auf unseren ökologischen Fußabdruck achten.“

    Circus Krone, München
  • Wastebox

    „Die Firma Wittmann Entsorgungswirtschaft GmbH ist für uns ein wichtiger und zuverlässiger Partner. Unsere Aufträge werden stets fristgerecht und zuverlässig erledigt. Der Kontakt ist immer freundlich, kompetent und hilfsbereit."

    Wastebox, Deutschland

Referenzen

  • AWISTA
  • AWO
  • Circus Krone
  • Schuhbeck
  • Wastebox