Die Münchner Recycling GmbH – Ihr Name ist Programm

Insgesamt fünf Unternehmen im Großraum München gehören aktuell zur Wittmann-Gruppe. Seit 1983 zählt die Münchner Recycling GmbH mit Sitz in Garching/Hochbrück dazu und zeichnet sich als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb nach § 52 KrWG aus. Die Kernkompetenzen der Münchner Recycling beinhalten die Bündelung, Beförderung, Lagerung und Behandlung unterschiedlichster Wertstoffe, denen generell vor der Aufbereitung sämtliche Störstoffe entzogen werden.

Die Münchner Recycling GmbH – Ihr Name ist Programm

Das Angebot der Münchner Recycling GmbH umfasst die Verwertung von Altpapier, Kunststoffen, Altholz, Sperrmüll, Bau- und Abbruchabfällen, Altreifen und Altmetall.
Papier, Kartonagen, Zeitungen, Büroaltpapier, etc. werden nach Papiersorten getrennt, in Ballen gepresst und an die Papierindustrie weitergeleitet. Aus Kunststoffen wie beispielsweise PE-Folien, Kanistern, Eimern, Flaschen oder Styropor entstehen ebenfalls gepresste Ballen, die an die kunststoffverarbeitende Industrie gehen.

Altholz wird von Kunststoffen getrennt, zu Schnitzeln oder Spänen verarbeitet und der Holzindustrie übergeben.
Bei Sperrmüll erfolgt eine Trennung nach verwertbaren Materialien (Holz, Metall, Kunststoff, etc.), welche wiederum die infrage kommenden Industriefirmen als Rohstoffe erhalten. Bau- und Abbruchabfälle werden ähnlich wie Sperrmüll behandelt, wobei Bauschutt in entsprechenden Deponien landet.
Altreifen dienen, nach der Trennung von den Felgen, der Zementindustrie als Ersatzbrennstoff, während die Felgen der Metallverwertung förderlich sind. Dasselbe passiert mit Altmetallen wie etwa Stahlschrott, Aluminium sowie sämtlichen FE- und NE-Metallen.

 

Starkes Team für zufriedene Kunden

Das Unternehmen beschäftigt ein Team von insgesamt elf Personen, welches aus fünf kaufmännischen und sechs gewerblichen Mitarbeitern besteht.
Geschäftsführer Michael Wittmann legt großen Wert auf besten Kundenservice und managt die Firma in einem kameradschaftlichen Führungsstil. Im operativen Geschäft unterstützt ihn Betriebsleiter David Ward, der für eine reibungslose Abwicklung sämtlicher Anliefer- und Abholvorgänge verantwortlich ist und den Verkauf von Wertstoffen aus den jeweiligen Stoffströmen organisiert. Darüber hinaus ist er Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Hochbrück und zuständig für den betrieblichen Brandschutz.
Die Kollegen aus der Disposition, Auftragsannahme, Faktura und ein Vorarbeiter kümmern sich um einen reibungslosen Ablauf aller Kundenaufträge. Abgerundet wird das Team von gewerblichen Mitarbeitern, zu denen drei Maschinenführer, ein LKW-Fahrer sowie zwei Sortierkräfte gehören.

 

Technische Anlagen, Maschinen und Fahrzeuge

Die Münchner Recycling GmbH – Ihr Name ist Programm

Bei einem kleinen Rundgang über das Betriebsgelände kommt man an zwei geeichten Fahrzeugwaagen vorbei, die die angelieferten und auch abgeholte Abfälle bzw. Wertstoffe kilogenau wiegen.
Das Hochleistungs-Zählzentrum läuft seit 2006 zuverlässig und ist nach der Richt linie der „Deutsche Pfand GmbH“ zertifiziert. Keine einzige Einweggetränkepackung läuft unerkannt vom Band. Sämtliche PET-Flaschen, Glasflaschen und Dosen werden elektronisch gezählt und mittels aufgebrachtem EAN-Code und DPG-Sicherheitslogo datentechnisch beZählmengen zur Rückerstattung des Pfandentgelts an den Handel. Im Zählzentrum arbeiten acht Mitarbeiter im Schichtbetrieb mit einer Leistung von maximal 18.000 Einheiten pro Stunde.
Ein richtiger Kraftprotz ist die Kanalballenpresse, welche Altpapier, Folien und Kunststoffe mit einer Stärke von 82 t zu Ballen presst, die bis zu 400 kg schwer sind. Die LKW belädt ein moderner Umschlagbagger. Besonders praktisch ist seine 4 Meter höhenverstellbare Fahrerkabine mit passendem Polypgreifer, der satte 400 l Volumen fasst.
Sollen Container beladen oder Abfälle umgeschichtet werden, darf ein neuer Radlader ran, der mit einer integrierten Wiegevorrichtung ausgestattet ist und auf seiner Niederhalteschaufel bis zu 2,50 m³ Volumen fasst.

Die Münchner Recycling GmbH – Ihr Name ist ProgrammWo viel Abfall hin und her bewegt wird, sieht es schnell unordentlich aus. Abhilfe schafft eine flinke und starke Saug-Kehrmaschine, die das Gelände sauber hält. Übrigens kann man diese Dienstleistung auch für das eigene Unternehmen in Anspruch nehmen. Alle Fahrzeuge entsprechen den aktuellen Unfallverhütungs-Vorschriften und verfügen über Rückfahrkameras, Blinklicht und akustisches Warnsignal.

 

 

 

 

 

 

Nur Schweben ist schöner

Fast könnte man ihn als kleines, technisches Wunder bezeichnen. Wie durch Zauberhand gelangen Schüttgüter und Stückgut in den neuen 13,5 Meter langen Schubbodenauflieger hinein und wieder hinaus. Möglich macht es der Schub- oder Schiebeboden, der aus beweglichen Lamellen besteht, die hydraulisch angetrieben werden. Beladen kann man den Schubbodenauflieger mit bis zu 24 Tonnen, die über das Dach mit einem Radlager bzw. Kran oder mittels Gabelstapler durch die Hecktüre im Inneren landen. Gemeinsam mit der Firma Kraker Trailers hat die Münchner Recycling dieses besondere Fahrzeug konzipiert und bei der Umsetzung hochwertige Materialien mit optimaler Stabilität verwendet.

 

Spannendes und Schillerndes

Bild entfernt.Neben den klassischen Abläufen auf dem Betriebsgelände passieren hier auch ungewöhnliche Dinge, die einen Hauch von Glamour, weiter Welt und Spannung versprühen. Regelmäßig rücken Kamerateams mit einem Filmteam an und drehen für bekannte Fernsehserien, wie etwa „K11“, oder „Im Namen der Gerechtigkeit, Richter Hold“. Die Umgebung eignet sich bestens als Kulisse und so mancher Krimineller versteckte sich hier schon zwischen Containern und LKW.
Zu Gast sind auch öfter internationale Recyclingunternehmen oder Studentengruppen aus Japan, der Türkei oder den Vereinigten Arabischen Emiraten. Sie erhalten von Geschäftsführer Michael Wittmann wertvolle Informationen rund um modernes Recycling und nehmen das Betriebsgelände genau unter die Lupe. Und wenn es mal wieder irgendwo brennt, hat bestimmt die Freiwillige Feuerwehr Hochbrück Feuer gelegt und führt ihre Übungen durch.

  • Schuhbeck

    „Unsere Zusammenarbeit mit der Firma Wittmann hat uns von Anfang an überzeugt. Direkt zu Beginn konnten wir uns auf einen reibungslosen Ablauf verlassen und sollte es doch einmal ein Problem gegeben haben, konnten wir uns jederzeit an die freundlichen Mitarbeiter wenden, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen.“

    Alfons Schuhbeck, München
  • AWISTA

    „Zum 01. Januar 2021 hat die Fa. Wittmann Entsorgungswirtschaft die Abfuhrlogistik für Asbestabfälle übernommen. Die Übernahme der Dienstleistung verlief reibungslos und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

    AWISTA, Starnberg
  • AWO

    „Seit Oktober 2019 arbeiten wir mit der Firma Wittmann im Bereich mobile Aktenvernichtung zusammen. Wir waren auf der Suche nach einem zuverlässigen und vertrauensvollen Partner in dem Bereich. Da es sich um sehr sensible Daten handelt, waren wir froh mit der Firma Wittmann Entsorgungswirtschaft GmbH einen Dienstleister gefunden zu haben, der die sichere, mobile Vor-Ort-Vernichtung für über 50 unserer Standorte gewährleisten kann.“

    AWO, München
  • „Die Firma Wittmann glänzt durch eine gute Zusammenarbeit mit sehr kompetenten und hilfsbereiten Mitarbeitern vor Ort.“

    BwDLZ, Landsberg am Lech
  • Logo - Circus Krone

    „Auch wir achten auf unseren Umweltgedanken und deswegen hat sich die Firma Wittmann unsere Abfallsituation angeschaut und uns beraten. Dadurch sparen wir jetzt erhebliche Kosten und können noch mehr auf unseren ökologischen Fußabdruck achten.“

    Circus Krone, München
  • Wastebox

    „Die Firma Wittmann Entsorgungswirtschaft GmbH ist für uns ein wichtiger und zuverlässiger Partner. Unsere Aufträge werden stets fristgerecht und zuverlässig erledigt. Der Kontakt ist immer freundlich, kompetent und hilfsbereit."

    Wastebox, Deutschland

Referenzen

  • AWISTA
  • AWO
  • Circus Krone
  • Schuhbeck
  • Wastebox